zeit.geschichte – Apokalypse in Le Mans – Rennen in den Tod

zeit.geschichte – Apokalypse in Le Mans – Rennen in den Tod

Der Unfall am 11. Juni 1955 beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans riss 84 Menschen in den Tod, mehr als hundert wurden verletzt. Nach diesem Ereignis war im Motorrennsport nichts mehr wie zuvor.

Die Dokumentation schildert die Vorgeschichte und die Folgen der Katastrophe und arbeitet den zeitgeschichtlichen Hintergrund des deutschen Motorsport-Engagements heraus.

Das Unglück beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am 11. Juni 1955 markiert eine Zeitenwende. Es gibt den Rennsport davor und den danach. Beim Unfall des Fahrers Pierre Levegh (1905-1955) mit seinem Mercedes-„Silberpfeil“ starben mehr als 84 Menschen, über hundert wurden zum Teil schwer verletzt. (Text: ORF)

neuste Dokumentationen

Kommentare